Rezension - Im Schlaf komm ich zu dir

11 Februar 2016



Autor/in: J. R. Johansson
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 400
Preis: Broschiert 14,99€ / Kindl 11,99€
ISBN:  978-3-4532-6813-5
Erscheinungsdatum: 24.08.2015
Hier kaufen: Amazon 
Auch in deiner Buchhandlung erhältlich




Inhalt

Der siebzehnjährige Parker ist total am Ende: Seit vier Jahren hat er nicht mehr geschlafen. Stattdessen ist er dazu verdammt, Nacht für Nacht die Träume desjenigen mitzuerleben, dem er vor dem Schlafengehen zuletzt in die Augen geschaut hat. Er durchleidet fremde Ängste, erfährt dunkelste Geheimnisse – und darf niemals selbst träumen oder schlafen. Wenn sich nicht schnell etwas ändert, wird er sterben. Da trifft er Mia, und in ihren entspannenden Traumbildern findet er endlich Ruhe. Er beginnt sie zu verfolgen, um sicherzustellen, dass er in ihren nächtlichen Visionen landet. Doch damit erweckt er ihr Misstrauen. Denn sie wird schon längere Zeit von einem gefährlichen Stalker verfolgt. Plötzlich sind sie beide in höchster Gefahr.

Meine Meinung

InsomniaDas Cover ist mit seinen verschiedenen Blautönen schön auzuschauen aber für einen Thriller ist es mimr einfach zu fröhlich. Was mir am meisten gefällt ist die große auffällige Schrift die einem gleich ins Auge sticht und neugierig macht. Im Vergleich rechts das englische Cover, das finde ich spitze weil es so schön düster und gruselig ausschaut.

Der Schreibstil ist leicht und flüssig und ich mochte es alles aus der Sicht von Parker zu lesen. Am Anfang tat ich mich schwer damit zu verstehen wie das mit dem Traumsehen funktionier und an vielen Stellen war es auch sehr langatmig. 

Zur Mitte hin wurde es dann spannend und es gab so einige Wendungen mit denen man nicht gerechnet hätte. Auch war es irgendwann so verwirrend das ich nicht mal mehr darauf tippen wollte wer denn jetzt der Stalker sein könnte. Davon war ich wirklich positiv überrascht und musste erst recht wissen wie es weiter geht und wer der Böse ist.

Mit Parker warm zu werden fiel mir überhaupt nicht leicht, er machte so viele Dinge bei dem ich nur den Kopf schütteln konnte. Am Ende hat er zum Glück die Kurve bekommen und viele seiner Taten noch mal überdacht, das hat ihn mir dann doch noch richtig sympatisch gemacht. 

Was mir am meisten gefallen hat an dem Buch waren die anderen Charakteren, jeder für sich einzigartig und super beschrieben. Der "etwas" verrückte beste Freund Finn dessen Humor ich gerne geteilt habe, seine Schwester Addie die immer an das gute zu Glauben versucht, Mia mit ihrer schweren Vergangenheit, Parkers ängstliche Mom die sich immer Sorgen um ihn macht und noch einige andere Personen. Keiner bleibt durchscheinend und das gibt es wie ich finde viel zu selten in Büchern.

Der Cliffhänger ist wirklich fies und ich hoffe das die weiteren Bände auch übersetzt werden, mit dem Ende hätte ich so wirklich nicht gerechnet und er lässt einen auf noch mehr Spannung hoffen. 

Fazit

Ein toller Jugendthriller mit etwas Fantasy vermischt, da die Spannung und Action erst bei der Hälfte des Buches anfing konnte es mich nicht komplett überzeugen aber ich hoffe das ändert sich beim nächsten Band.

Bildergebnis für 4 sterne bewertung




Ein herzliches Dankeschön an die Verlagsgruppe Random House für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Huhu Tinker,

    Das englische Cover ist ja mal toll!
    Aber das deutsche kann sich auch sehen lassen. :)
    Deine Rezi fand ich übrigens klasse,
    schön, dass dir das Buch so gut gefallen hat! :)

    Liebe Grüße,
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Laura,
      Ich finde beide Cover schön, nur das dass englische irgendwie etwas besser passt :)
      Schön das dir meine Rezi gefallen hat! Hast du es auch schon gelesen?

      Liebst, Tinker

      Löschen
  2. Hallo Tinker! :)
    Ich bin auch nicht wirklich ein Fan davon, wenn ein Buch erst ab der Mitte richtig spannend wird. Leider ist das oft so! -.- Der Klappentext hat mich aber so neugierig gemacht, dass dieses Buch gleich mal auf meine Wunschliste wandert.^^
    Und ich gebe dir völlig Recht, das Englische Cover sieht definitiv spannender aus. Ich finde es generell schade, dass es auf Bücher selten irgendwelche unheimlichen Fratzen hat. :'D

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallihallo,
      freut mich das es bei dir auf die Wunschliste geschafft hat, bin gespannt wie es dir gefällt und ab wann es für dich so richtig spannend wird.
      Mir fällt oft auf das die englischen Vover eher ins "extreme" gehen, vor allem bei Thriller und Krimis. Könnten sich die deutschen Cover ruhig eine Hälfte abschneiden :)

      Liebe Grüße
      Tinker

      Löschen
  3. Hallo Tinker,
    dieses Buch habe ich im letzten Jahr gelesen und sehr ähnlich empfunden.
    Eine schöne Rezi "
    Liebste Wochenendgrüße,
    Hibi

    AntwortenLöschen

Freue mich sehr über euer Feedback